Zola Manet Velazquez Japanischer Farbholzschnitt

Manet Zola als Druckversion (PDF mit Abb. 635 KB)

spacer

Das Fleisch des Malers. Manet malt Zola, Zola schreibt über Manet

in: Magazin der Basler Zeitung, Nr. 13, 3.4.1999, S. 6-7.

Kapitel IV: Das Bild als Artefakt

Manet gibt Zola den eleganten und gleichwohl deutlichen Wink, dass den Bezugsrahmen seiner Bilder nicht allein die „Schöpfung“ und sein „Temperament“ bilden, sondern dass sich dazwischen der „Filter“ anderer Bilder schiebt, das heisst bereits bestehende künstlerische Formulierungen, an denen er sich orientiert. Vor allem mit Velásquez hat er sich durch sein ganzes Werk hindurch auseinandergesetzt. Nach der Rückkehr von seiner Spanienreise 1865 schreibt er an einen Freund, was alleine die Reise gelohnt habe, sei das Werk von Velásquez gewesen. Dieser sei der „der Maler der Maler“, in dessen Werk er die Realisation seines Ideals in der Malerei gefunden habe. Eine Zeichnung von 1876 zeigt eine phantasmagorische Überblendung des eigenen Ateliers mit demjenigen Velásquez in den „Meninas“, und die Haltung, in der sich Velásquez dort darstellt, ahmt Manet nach, als er 1879 ein Selbstportät malt.

Der spanische Meister ist künstlerisches Vorbild und Alter ego zugleich. Was ihn an Bildern wie den „Trinkern“ fasziniert haben dürfte, sind Eigenschaften, die in Manets Kompositionen wiederzufinden sind, so etwa die Spannung zwischen dem konfrontierenden, durch Blicke aus dem Bild akzentuierten Betrachterbezug und der gleichzeitigen streng bildparallelen, friesartigen Aufreihung der Figuren, die den Tiefenraum an die Bildfläche zurückbindet. Und auch Velásquez Bilder zeichnet die Dialektik von Konzentration und Zerstreuung, Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit aus – Aspekte, die er in den „Meninas“ zum Höhepunkt führt.

In einem anderen Brief, den Manet noch aus Madrid schreibt, findet sich eine Stelle, die die Brücke zum japanischen Farbholzschnitt schlägt. Velásquez‘ aussergewöhnlichstes Bild, schreibt Manet, sei das Porträt eines Schauspielers, bei dem der Hintergrund verschwinde und der von nichts als Luft umgeben sei. Tatsächlich zeigen sich zwischen Velásquez „Pablo de Valladolid“ und dem japanischen Farbholzschnitt erstaunliche Parallelen. Der „skandalöse“ Modernismus der Olympia, Velásquez caravaggeskes Frühwerk und fernöstliche Grafik: Was kunsthistorisch nicht leicht zusammenzubringen ist – die Rede vom verbindenden „Realismus“ besagt wenig -, verbindet sich in Manets bildnerischem Denken und ist im“Bild im Bild“ des Bildnisses Zolas auch grossartig ineinanderkomponiert.

Aufgrund der Divergenzen von Zolas und Manets Bildauffassungen führt das „heimliche Selbstbildnis“ (Emil Maurer), das Manet dem Bildnis Zolas unterschiebt, zwangsläufig zu einer deutlichen Korrektur Zolas. Die „Lehre“ dieser Korrektur lautet: Ein Bild ist, vor allem anderen, ein Artefakt, und als solches steht es nicht nur im weiten Zusammenhang der Menschheitsgeschichte und Gottes Schöpfung, sondern vor allem im wesentlich konkreteren Zusammenhang der Geschichte der Kunst und ihrer jeweiligen bildnerischen Verfahren.

Was am Bildnis Zolas ins Auge fällt, ist der insistierende Verweis auf das Bild als Bild. Zum einen geschieht das durch die Komposition, die mit dem Netz der Orthogonalen, den bildparallelen Flächen und der Ausschnitthaftigkeit die „Bildlichkeit“ des Sichtbaren an jeder Stelle manifest werden lässt. Das Bild ist nicht Sein – „Natur“, „Fleisch“ oder „Temperament“ – sondern Erscheinen, und zwar nicht nur von etwas, sondern immer auch seiner selbst.

Zum anderen geschieht es durch das Motiv des „Bildes im Bild“, das das Bildnis Zolas zu einem Beispiel von „Meta-Malerei“ macht. Gewiss hat Zola Manet darin richtig beschrieben, dass er ihn im Bemühen sieht, aus der Boudoir-Malerei des offiziellen Salons auszubrechen und die Kunst auf die Höhe der Zeit zu bringen. Noch heute werden Bilder wie das „Frühstück im Freien“ oder die „Olympia“ oft als „Geburt der Modern“ angesehen. Doch vereinseitigt Zola Manets Modernität, indem er sie als strikten Empirismus des Sehens und als „Vergessen“ der Tradition begreift.

Manets Bilder zeichnen sich durch die Dialektik aus, die Krise der offiziellen Malerei des Salon durch den Rückgriff auf bildnerische Lösungen der Tradition – auf Velásquez, Giorgione, Tizian und andere – zu überwinden. Darin ist Manet Cézanne vergleichbar, dessen Ziel es ebenfalls war, unter den Bedingungen der Moderne mit dem gleichzuziehen, was er die „Kunst der Museen“ nennt, und die sich für ihn in Poussin oder Veronese inkarniert. Was Cézanne dabei als das Problem der „Realisation“ beschreibt, meint nichts anderes als die Schwierigkeit, diesen historischen Spagat zu vollziehen.

Als der alternde Zola es 1896 ein letztes Mal unternimmt, über den Salon zu schreiben, wird er die Geister, die er rief, nicht mehr los:

„Ach, wie viele Lanzen habe ich für den Triumph des Farbflecks gebrochen! Aber hätte ich den schrecklichen Missbrauch vorhersehen können, der nach dem Sieg der so richtigen Theorie des Künstlers mit dem Fleck getrieben werden sollte? Im Salon gibt es nurmehr Farbflecken, ein Porträt ist nurmehr ein einziger Fleck, Figuren sind nurmehr Flecken, nichts als Flecken sind Bäume, Häuser, Kontinente und Meere. Man gelangt übergangslos vom Beitrag eines Malers, der einfach ein Nebeneinander von weissen Flecken ist, hin zum Beitrag eines anderen Malers, der ein Nebeneinander von schwarzen Flecken ist. Es ist scheusslich, scheusslich, scheusslich.“

Es wird den Nachfolgenden vorbehalten bleiben, eine Verbindung zwischen einer Auffassung der künstlerischen Konzeption als „unbewusst“ und der Unförmigkeit des „Flecks“, der dabei entsteht, zu ziehen. Zola berührt eine Grenze, die im 20. Jahrhundert in vielfacher Weise thematisch wird. Wir finden sie bei Künstlern des „Unförmigen“ wie Jean Dubuffet, der 1950 eine Paraphrase der „Olympia“ malt, die jetzt tatsächlich ein zum Fleck zerdrückter Körper zu sein scheint, sowie in den Texten Georges Batailles, des frühen Jean-Paul Sartre, Jacques Lacans oder des späten Roland Barthes.

Kapitel I: Einleitung
Kapitel II: Zolas Kunstauffassung …
Kapitel III: … auf Manet angewendet
Punkt Manet Zola Kapitel IV Kapitel IV: Das Bild als Artefakt
Manet Zola Kapitel V Kapitel V: Der Aspekt der Peinture
spacer
Manet Zola als Druckversion (PDF mit Abb. 635 KB)

51 Antworten auf „Zola Manet Velazquez Japanischer Farbholzschnitt“

  1. Attractive component of content. I just stumbled
    upon your blog and in accession capital to say that I acquire in fact loved
    account your blog posts. Any way I will be subscribing on your augment and
    even I achievement you access consistently quickly.

  2. Wonderful goods from you, man. I’ve understand your stuff
    previous to and you’re just too magnificent. I actually like what you have acquired here, certainly like what you’re stating and the way in which you say it.
    You make it entertaining and you still care for to keep it wise.
    I can not wait to read far more from you. This is actually a great website.

  3. I am really loving the theme/design of your blog. Do you ever run into any internet browser compatibility problems?
    A few of my blog audience have complained about my blog
    not working correctly in Explorer but looks great in Safari.
    Do you have any tips to help fix this issue?

  4. I’m truly enjoying the design and layout of your site.
    It’s a very easy on the eyes which makes it much more enjoyable for me to come here and visit
    more often. Did you hire out a designer to create your theme?
    Outstanding work!

  5. Sweet blog! I found it while searching on Yahoo News.
    Do you have any suggestions on how to get listed in Yahoo News?

    I’ve been trying for a while but I never seem to get there!
    Many thanks

  6. Fantastic beat ! I wish to apprentice while you amend your website, how can i subscribe for
    a blog web site? The account aided me a acceptable deal.
    I had been a little bit acquainted of this your broadcast provided bright clear concept

  7. Heya i’m for the primary time here. I found this board and I to find It really
    helpful & it helped me out much. I hope to give one thing again and aid
    others like you aided me.

  8. I think this is among the most vital information for
    me. And i am glad reading your article. But should
    remark on few general things, The site style is great,
    the articles is really great : D. Good job, cheers

  9. you’re actually a just right webmaster. The website loading velocity
    is incredible. It kind of feels that you are doing any unique trick.
    Moreover, The contents are masterpiece. you’ve done a wonderful job
    in this topic!

  10. I don’t even know how I ended up here, but I thought this
    post was great. I don’t know who you are but definitely you are going to a famous blogger if you are not already
    😉 Cheers!

  11. We are a bunch of volunteers and opening a new scheme in our
    community. Your site offered us with valuable information to work on. You have performed a formidable task and our whole neighborhood will probably
    be grateful to you.

  12. I’m amazed, I have to admit. Seldom do I come across a blog that’s equally educative and amusing, and without a doubt, you have hit the nail on the head.
    The issue is something that too few men and women are speaking intelligently about.
    Now i’m very happy I found this in my hunt for something relating to this.

  13. I’m really loving the theme/design of your weblog.

    Do you ever run into any browser compatibility problems?
    A small number of my blog visitors have complained about my site not working correctly in Explorer but looks great in Safari.

    Do you have any recommendations to help fix this issue?

  14. If some one desires to be updated with most up-to-date technologies after that he must be pay a visit this web site and be up to date
    every day.

  15. Thank you for any other informative blog.
    Where else may just I get that kind of info written in such an ideal method?
    I’ve a undertaking that I’m simply now operating on, and I have been on the glance out for such information.

  16. Thanks a lot for sharing this with all people you actually know
    what you’re talking about! Bookmarked. Please additionally consult
    with my web site =). We may have a hyperlink trade agreement between us

  17. My spouse and I stumbled over here different website and thought I might as well
    check things out. I like what I see so i am just
    following you. Look forward to looking over your web page
    yet again.

  18. I’m truly enjoying the design and layout of your
    blog. It’s a very easy on the eyes which makes it much more enjoyable for me to come here and visit more often. Did
    you hire out a designer to create your theme? Outstanding work!

  19. Знаете ли вы?
    Карьера не помешала фарерскому футболисту играть в гандбол, записать три музыкальных альбома, издать пять книг и сняться в восьми фильмах.
    Рассказ Стивенсона о волшебной бутылке был опубликован почти одновременно на английском и самоанском языках.
    Первый в мире короткоствольный револьвер (англ.)русск. с откидным барабаном стал символом кинонуара.
    «Голова крестьянина» хранилась в доме у немецкой актрисы.
    Рассказ английского писателя был экранизирован в СССР раньше, чем опубликован его английский оригинал.

    http://arbeca.net

  20. Thanks for the auspicious writeup. It actually was once a leisure account
    it. Look complex to more brought agreeable from you! However, how can we keep in touch?

  21. It’s a pity you don’t have a donate button! I’d most certainly donate to
    this brilliant blog! I guess for now i’ll settle for bookmarking and adding your RSS feed to my Google account.
    I look forward to fresh updates and will share
    this blog with my Facebook group. Chat soon!

  22. We stumbled over here coming from a different website
    and thought I should check things out. I like what
    I see so i am just following you. Look forward to exploring your web page yet again.

  23. Hmm it appears like your website ate my first comment (it was extremely long) so I guess I’ll just sum it up what I had written and say, I’m thoroughly enjoying
    your blog. I as well am an aspiring blog writer but I’m still new to everything.
    Do you have any points for first-time blog writers? I’d really
    appreciate it.

  24. Howdy I am so delighted I found your webpage, I
    really found you by error, while I was researching on Aol for something else,
    Anyways I am here now and would just like to say cheers for a
    fantastic post and a all round enjoyable blog (I also love the theme/design), I don’t
    have time to browse it all at the moment but I have saved it and also added
    in your RSS feeds, so when I have time I will be back to read much more,
    Please do keep up the fantastic jo.

  25. I’m really impressed together with your writing skills as smartly as with the format
    in your weblog. Is that this a paid theme
    or did you modify it yourself? Anyway keep up the nice high
    quality writing, it is uncommon to look a great weblog like this one nowadays..

  26. Oh my goodness! Impressive article dude! Thank you so much,
    However I am having troubles with your RSS. I don’t understand
    why I am unable to join it. Is there anybody getting identical RSS problems?
    Anyone that knows the solution will you kindly respond?
    Thanks!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.