Zeichnung Anthropologie Medium Ursprung Geschichte

Universalität und Geschichtlichkeit des Zeichnens als Druckversion (PDF mit Abb. u. Fn. 172 KB)

spacer

Universalität und Geschichtlichkeit des Zeichnens – am Beispiel von Egon Schieles Weiblichem Akt mit angezogenem linkem Knie

in: Linea. Vom Umriss zur Aktion. Die Kunst der Linie zwischen Antike und Gegenwart, Ausstellungskatalog Kunsthaus Zug, Ostfildern 2010, S. 154-165.

„Es besteht ein unermesslicher Unterschied zwischen dem Sehen einer Sache ohne Bleistift in der Hand und dem Sehen, während man sie zeichnet. Oder vielmehr, es sind zwei sehr verschiedene Sachen, die man sieht. Selbst der unseren Augen vertrauteste Gegenstand wird etwas völlig anderes, sobald man sich bemüht, ihn zu zeichnen: man wird gewahr, dass man ihn nicht kannte, dass man ihn niemals wirklich gesehen hatte. […] Man muss also wollen, um zu sehen, und dieses gewollte Sehen ist das Ziel und das Mittel der Zeichnung zugleich.“ Paul Valéry

Kapitel I: Ursprünglichkeit(en) der Zeichnung

Im deutenden Umgang mit der künstlerischen Gattung der Zeichnung, in Überblickswerken nicht weniger als in theoretischen Abhandlungen, manifestiert sich die Tendenz, das „Ursprüngliche“ der Zeichenkunst herauszustellen. Dabei lassen sich zwei unterschiedlich ansetzende, jedoch wechselseitig sich bestärkende Varianten trennen:

Aus anthropologischer Perspektive wird die Zeichnung als primordiales Ausdrucksmittel des Menschen beschrieben, dessen älteste Zeugnisse, auf Faustkeile oder Höhlenwände geritzt, zeitlich weit hinter die frühesten Schriftzeichen zurückreichen. Zeichnen gilt als eine humane Uraktivität, deren „Anfänglichkeit“ sich bis heute in jeder Kinderzeichnung wiederholt. Widerhall findet dies im Urteil über künstlerische Zeichnungen als persönlichste und subjektivste Äußerung eines Künstlers, als unmittelbarer Ausdruck seines Selbst, mit der Folge, dass uns das Betrachten einer Zeichnung in ein privilegiertes, intimes Verhältnis zum Künstler zu setzen scheint.

Auch aus medialer Perspektive wird das Zeichnen als eine Basishandlung begriffen. Denn notwendig ist lediglich ein Minimum: ein markierendes Instrument (ein Stift, ein Finger, eine Tonscherbe, eine Computermaus) sowie etwas, das die Markierung aufnimmt (eine Mauer, eine Sandfläche, der Himmel, die virtuelle Ebene des Bildschirms). Schon der erste Strich, in welcher Materialisierung auch immer, lässt das mediale Potenzial der Zeichnung sich entfalten: die Scheidung zwischen der Markierung und dem tragendem Grund, aber auch die Doppelwertigkeit jeder Markierung, einerseits die Spur ihrer eigenen Genese zu sein, das heißt auf den Zeichnenden und sein Tun zurückzudeuten, und andererseits von sich weg auf anderes zu verweisen, bei einer einfachen horizontalen Linie beispielsweise auf den Horizont. Noch deutlicher als in der sprachlichen Artikulation werden wir angesichts eines solchen Strichs zum Zeugen eines fundamentalen Akts: der Genese eines Zeichens und seiner Kraft, gleichzeitig auf mehreres zu verweisen.

Der Hang, die Kunstgattung der Zeichnung anthropologisch oder medial zu universalisieren, wird zweifellos durch den Umstand befördert, dass die unüberblickbare stilistische und materielle Varianz der Realisierungen von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart es zwingend erscheinen lässt, einen Punkt zu bestimmen, um den sich alles anordnet, um der Fliehkraft der je besonderen Phänomene entgegenzuwirken und zu rechtfertigen, noch immer im Kollektivsingular von „der“ Zeichnung und „dem“ Zeichnen zu sprechen.

Diesem Universalismus (der sich auf mannigfache Zeugnisse seit der Antike berufen kann) sollte indessen eine Historisierung beigesellt werden. Gerade unter dem „Ursprünglichen“ verstehen die unterschiedlichen Epochen das denkbar Verschiedene – und praktizieren es entsprechend. Es sind, mit einem Begriff Ludwig Wittgensteins gesprochen, unterschiedliche „Sprachspiele“ des Primordialen, deren Reiz und Signifikanz in ihrer Besonderheit liegt. Der „Grund“, der im Zeichnen sichtbar zu werden scheint, ist kein überzeitlich gleicher; der Wandel der Kunst schließt den Wandel des Denkens über das eigene anthropologische oder mediale Fundament ein. Dies ist insbesondere mit Blick auf das 19. und das beginnende 20. Jahrhundert zu berücksichtigen, da die Kunst in diesen Jahrzehnten in einem vielschichtigen Prozess, der gemeinhin unter dem Begriff ihrer „Autonomisierung“ zusammengefasst wird, sich gleichsam neu erfand beziehungsweise neu erfinden musste. Alle drei Aspekte, unter denen wir eine künstlerische Zeichnung auffassen können: als Spur einer menschlichen Aktivität, als Kunstwerk und als zeichenhafte Darstellung, verändern sich im 19. Jahrhundert deutlich, denn nicht nur das Tun des Menschen, sondern auch die Kunst sowie schließlich auch die Darstellungsfunktion eines künstlerischen Bildes werden neu und anders aufgefasst.

Kapitel Kapitel I: Ursprünglichkeit(en) der Zeichnung
Kapitel Kapitel II: Disegno
Kapitel III: Autonomie
Kapitel IV: Schieles „Weiblicher Akt mit angezogenem linkem Knie“
Kapitel V: Modernität und Tradition in der Zeichenkunst um 1900
spacer
Universalität und Geschichtlichkeit des Zeichnens als Druckversion (PDF mit Abb. u. Fn. 172 KB)

47 Antworten auf „Zeichnung Anthropologie Medium Ursprung Geschichte“

  1. Undeniably imagine that which you stated.

    Your favourite justification appeared to be on the web
    the easiest thing to understand of. I say to you, I certainly
    get irked even as people consider worries that they just do not know about.
    You controlled to hit the nail upon the top and defined out the whole thing with
    no need side effect , people can take a signal.
    Will likely be back to get more. Thanks

  2. First of all I want to say wonderful blog! I had a quick question that I’d like
    to ask if you do not mind. I was interested to know how you center yourself and clear
    your mind before writing. I have had difficulty
    clearing my mind in getting my thoughts out.
    I truly do enjoy writing however it just seems like the first 10 to 15 minutes are usually wasted simply just trying to figure
    out how to begin. Any ideas or tips? Appreciate it!

  3. It’s appropriate time to make a few plans for the future and it’s time to be happy.
    I have read this publish and if I could I want to recommend you some fascinating issues or suggestions.
    Maybe you can write subsequent articles referring to this article.
    I want to read even more things approximately it!

  4. Good post. I learn something new and challenging on blogs I
    stumbleupon every day. It’s always exciting to read through content from other writers and use something from their
    websites.

  5. This design is wicked! You most certainly
    know how to keep a reader amused. Between your wit and your videos, I was almost moved to start my own blog (well, almost…HaHa!)
    Fantastic job. I really loved what you had
    to say, and more than that, how you presented it.
    Too cool!

  6. Hello There. I found your blog using msn. This is a very
    well written article. I will make sure to bookmark it and return to read more of your useful
    information. Thanks for the post. I’ll certainly return.

  7. I must thank you for the efforts you have put in penning this website.
    I’m hoping to view the same high-grade content from you later on as well.

    In truth, your creative writing abilities has motivated me to get my very own website now 😉

  8. It’s genuinely very difficult in this full of activity life to listen news
    on TV, therefore I only use world wide web for that purpose, and
    obtain the hottest news.

  9. Definitely imagine that which you said. Your favorite reason seemed to
    be on the internet the easiest thing to take into accout
    of. I say to you, I definitely get annoyed at the same time as other folks think
    about concerns that they just don’t know
    about. You managed to hit the nail upon the top as smartly as defined out the
    whole thing without having side-effects ,
    people can take a signal. Will likely be back to get
    more. Thank you

  10. Very good blog! Do you have any tips for aspiring writers?
    I’m planning to start my own website soon but I’m a little lost on everything.
    Would you propose starting with a free platform like WordPress or go for a paid option? There are so many
    choices out there that I’m totally overwhelmed ..
    Any ideas? Bless you!

  11. Excellent goods from you, man. I have understand your stuff previous to and you
    are just extremely fantastic. I actually like what you’ve acquired here, really like what you are saying
    and the way in which you say it. You make it entertaining and
    you still take care of to keep it smart.
    I can not wait to read much more from you. This is actually a terrific web site.

  12. When I initially commented I clicked the „Notify me when new comments are added“ checkbox and now each time a comment is added I get four emails with the same comment.
    Is there any way you can remove me from that service?
    Cheers!

  13. Excellent goods from you, man. I’ve understand your stuff previous to and you’re just extremely wonderful.
    I really like what you’ve acquired here, certainly like what you’re
    saying and the way in which you say it. You make it
    entertaining and you still care for to keep it smart. I can’t wait to read far more from you.

    This is actually a great website.

  14. We’re a group of volunteers and opening a new scheme in our
    community. Your web site provided us with valuable info to work on. You have done an impressive job and
    our whole community will be thankful to you.

  15. We are a group of volunteers and starting a new scheme in our community.
    Your site offered us with valuable info to work on. You’ve done an impressive job
    and our whole community will be grateful to you.

  16. Write more, thats all I have to say. Literally, it seems as though you relied on the video to make
    your point. You definitely know what youre talking about, why throw away your intelligence on just
    posting videos to your site when you could be giving us something informative to read?

  17. What’s up everyone, it’s my first pay a quick visit at this site, and paragraph is truly
    fruitful in favor of me, keep up posting these types of articles.

  18. Appreciating the time and energy you put into your blog and in depth information you offer.
    It’s good to come across a blog every once in a while that isn’t the same
    outdated rehashed information. Wonderful read!
    I’ve saved your site and I’m including your RSS feeds to my Google account.

  19. Wow, incredible blog layout! How long have you been blogging for?

    you made blogging look easy. The overall
    look of your site is great, as well as the content!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.