Rhetorik Rede Kunst Simultaneität Sukzession

Wahrscheinlichkeit als Druckversion (PDF mit Abb. 8.639 KB)

spacer

Wahrscheinlichkeit. Zur Rhetorik der Kunst

in: Daidalos 64, Juni 1997 (Sondernummer „Rhetorik), S. 80-89.

Abschnitt V

Es gibt jedoch eine Grenze der Analogie von rhetorischer und künstlerischer Wahrscheinlichkeitserzeugung, die uns das spezifisch Bildnerische an der Kunst genauer zu fassen erlaubt. Die Differenz, um die es geht, läßt sich mit dem Begriffspaar Simultanität und Sukzession benennen. Nach der antiken Rhetoriklehre entfaltet sich die Rede sukzessiv in verschiedenen Stadien. Zunächst wird ein Thema bestimmt und der entsprechende Sachverhalt erzählt (exordium und narratio), dann folgt die Argumentation und Beweisführung, in der die gegnerischen Argumente widerlegt und die eigenen stark gemacht werden (argumentatio), und schließlich der Redeschluß (conclusio). Diese Einteilung hat, wie die Mehrzahl der politischen Reden oder auch der wissenschaflichen Vorträge zeigt, noch heute Gültigkeit. Die Abfolge erlaubt es dem Zuhörer, zwischen der Sache, um die es geht (res), und dem Argument, das der Redner vorbringt (argumentum), zu unterscheiden, wobei die rhetorische Kunst darin besteht, im Redeverlauf eine zwingende Verbindung zwischen ihnen aufzubauen. Diesen sukzessiven Prozeß vollzieht das Kunstwerk nicht. Die Sache (z.B. „Natur“) ist im Kunstwerk immer schon in die jeweilige Form gebracht. Sie erscheint nur nach Maßgabe der Art und Weise, wie das Kunstwerk sie zeigt. An den vier Naturdarstellungen haben wir das verfolgen können. Es gilt in gleichem Maße auch für die Plastik. Michelangelos Sieger, Berninis Hl. Theresa, Rodins Schreitender oder Giacomettis Büste Elie Lotars zeigen nicht einen Sachverhalt („Mensch“), der zunächst einmal wahrgenommen werden könnte, und der dann, einer Gliederpuppe gleich, in eine bestimmte Gestalt überführt würde, so wie der Redner die Perspektivierung seines Redethemas allmählich herausarbeitet. Das Abstraktum „Mensch“ und die individuelle Gestalt der Skulptur fallen in eins, sie gehen eine unlösbare Verbindung ein. Ein Bild oder eine Skulptur „sehen“ heißt, in ein und demselben Augenblick die „Sache“ und die spezifische Gestalt, „res“ und „argumentum“, zu sehen. Diese Konvergenz, in der sich etwas als etwas zeigt, ist gemeint, wenn man von der „Präsenz“ und der „Unmittelbarkeit“ der Kunst spricht. Wahrscheinlich ist das die Stelle, wo wir der spezifisch künstlerischen Rhetorik als ihrer spezifischen Form der Überzeugungskraft am nächsten kommen: wo es der Kunst im Augenblick der Betrachtung gelingt, jede Trennung aufzuheben und uns die „Welt“ als so beschaffen zu zeigen, wie das Kunstwerk sie formuliert. Diese Umkehrung ist der Triumph der Kunst, in der das Fiktive über das Reale siegt.

Abschnitt I
Abschnitt II
Abschnitt III
Abschnitt IV
Punkt Abschnitt V
Pfeil Abschnitt VI
spacer
Wahrscheinlichkeit als Druckversion (PDF mit Abb. 8.639 KB)

18 Antworten auf „Rhetorik Rede Kunst Simultaneität Sukzession“

  1. Hi! I just wanted to ask if you ever have any
    problems with hackers? My last blog (wordpress) was
    hacked and I ended up losing a few months of hard work due
    to no backup. Do you have any solutions to protect against hackers?

  2. Excellent goods from you, man. I have understand your stuff previous to and you are just
    too fantastic. I actually like what you have acquired here, certainly like what you’re stating and
    the way in which you say it. You make it entertaining and you still care
    for to keep it sensible. I cant wait to read much more from you.
    This is really a wonderful site.

  3. First of all I want to say terrific blog! I had a quick question in which I’d like to ask if you do not mind.
    I was interested to find out how you center yourself and clear your thoughts prior to writing.
    I have had trouble clearing my thoughts in getting my thoughts out there.
    I do take pleasure in writing however it just seems like the first 10 to 15 minutes are wasted simply just
    trying to figure out how to begin. Any ideas or hints?
    Kudos!

  4. Hi! Quick question that’s totally off topic. Do you know how to
    make your site mobile friendly? My web site looks weird when browsing from my apple iphone.

    I’m trying to find a theme or plugin that might be able to resolve this problem.

    If you have any suggestions, please share. Appreciate
    it!

  5. I loved as much as you will receive carried out right here.
    The sketch is tasteful, your authored subject matter stylish.
    nonetheless, you command get got an edginess over
    that you wish be delivering the following.
    unwell unquestionably come more formerly again as exactly the same nearly very often inside case you shield this increase.

  6. Hi! Someone in my Myspace group shared this site with us so
    I came to give it a look. I’m definitely enjoying the information. I’m bookmarking and
    will be tweeting this to my followers! Wonderful blog and wonderful style and design.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.