Edgar Degas Körper Bewegung Ornament

Erinnern, Wiederholen, Durcharbeiten als Druckversion (PDF mit Abb. u. Fn. 1.978 KB)

spacer

Erinnern, Wiederholen und Durcharbeiten in Edgar Degas’ Werkprozess

in: Logik der Bilder. Präsenz – Repräsentation – Erkenntnis. Gottfried Boehm zum 60. Geburtstag, hrsg. von Richard Hoppe-Sailer, Claus Volkenandt und Gundolf Winter, Berlin 2005, S. 35-51.

Kapitel III: Bild und Bewegung

Indem Degas so nahe ans Modell herantritt, unterschreitet er jenen Abstand zwischen Augpunkt und Objekt, den der junge Künstler noch für unabdingbar hielt, um einen Körper zeichnerisch erfassen zu können. Aus dieser Annäherung folgt, dass der Raum den Figuren nicht mehr vorgängig ist, so wie es im frühen Bild der Classe de danse (Abb. 1) der Fall ist. Die gravitätischen Körper dominieren jetzt das gesamte Bildfeld, dessen Mitte sie besetzen und dessen vektorielle Kräfte sie bestimmen, womit es Degas gelingt, Körperbewegung und Bildkomposition wechselseitig auseinander hervorgehen zu lassen. Der umgebende Raum hingegen bleibt eigentümlich amorph, nicht zuletzt deshalb, weil die Körper, zusammen mit den Tüchern, mit denen sie hantieren, die für die Raumorientierung wichtigen Stellen wie Zimmerecken oder Raumkanten verdecken.
Die Annäherung hat weiterhin zur Konsequenz, dass die Bilder meistens etwas zeigen, das von einem einzigen Blickpunkt aus gar nicht zu erfassen ist, sondern vielmehr verschiedene Blickrichtungen eines dynamisierten Sehens ineinander blendet. Im Pastell einer Frau in der Badeschüssel (Farbabb. 5), das Degas auf der achten Impressionisten-Ausstellung 1886 ausstellt, scheint der Augpunkt des Betrachters sowohl einer vertikalen wie einer horizontalen Drift unterworfen. Die Badeschüssel ist eindeutig von oben, der Rücken hingegen frontal gesehen, während das aufgestellte Bein von einer Position weiter rechts aus festgehalten scheint. Die Bewegung des Blicks um die Figur herum erfährt ihre Entsprechung in der kompositorischen Anlage des Blattes, die vom Rund der Schüssel dominiert wird. Damit überlagern sich drei Bewegungen: erstens diejenige eines ungebundenen Blicks, zweitens diejenige der Figur, deren Hand zudem ein Moment von Bewegungsunschärfe einführt, sowie schließlich der Akt des Zeichens, was insbesondere am rechten Bein der Frau sichtbar wird, das Degas in zwei Zuständen festhält. Auf diese Weise wird unentscheidbar, ob jene unterschiedlichen Beinhaltungen eher auf zwei voneinander abweichende Perspektiven oder aber auf ein Variieren der kompositorischen Bild-Organisation zurückzuführen sind. In den Notizheften formuliert Degas ein Arbeitsprogramm, das sich genau dieser Bewegungsüberlagerung widmet und sie an verschiedenen Sujets durchspielt:
„Eine Serie von Bewegungen der Arme beim Tanz machen“, notiert er, „sich selbst darum herumdrehend. Schließlich aus jeder Perspektive eine Gestalt oder ein Objekt, egal was, studieren. […] Um einen Raum herum ansteigende Stufen aufstellen, um das Zeichnen der Dinge von unten und von oben zu üben […]. Für ein Porträt im Erdgeschoss posieren lassen und in der ersten Etage arbeiten, um sich daran zu gewöhnen, sich die Formen und den Ausdruck zu merken und niemals unmittelbar zu zeichnen oder zu malen.“
Dasselbe nimmt er sich auch für Architekturstudien vor:
„Man hat noch niemals Monumente oder Häuser von unten nach oben und von nahem gezeichnet, so wie man sie sieht, wenn man in den Straßen an ihnen vorbeigeht.“
Parallel zu diesen Notizbucheinträgen entstehen einige von Degas‘ bekanntesten Werken, die das entworfene Arbeitsprogramm bildnerisch umsetzen. Zwei Beispiele seien herausgegriffen. 1879-81 arbeitet er an der Wachsplastik der Petite danseuse de quatorze ans. Er bereitet sie durch zahlreiche Zeichnungen vor, die das Mädchen von allen Seiten festhalten, um die unterschiedlichen Aspekte schließlich zu einer plastischen Figur zu verschmelzen, die keine privilegierte Ansicht kennt, sondern für jeden Betrachtungswinkel formal perfekt ausbalanciert wird. Die unterschiedlichen Perspektiven auf die Figur werden von Degas in eine einzige Form eingefaltet, die sich in der Rezeption des Betrachters, wenn er um die Figur herumgeht, wieder in eine Fülle unterschiedlicher Aspekte ausfaltet. Ebenfalls 1879 entsteht das Gemälde Miss Lala au cirque Fernando (Abb. 4), das aufgrund des differenten Mediums auch anders verfährt. Degas‘ Blick richtet sich in die Zirkuskuppel hinauf, womit er der Artistin folgt, die soeben dabei ist, sich an einem Seilzug in die Höhe ziehen zu lassen. Die sich überlagernden Aufwärtsbewegungen von Blick und Figur werden durch suggerierte Drehbewegungen um eine vertikale Achse ergänzt. Die unterschiedlich abgewinkelten Obergadensegmente erzeugen einen Dreheffekt, der entweder einer Betrachterperspektive zugeschlagen werden kann, die sich um die Figur herumbewegt, oder aber der Akrobatin selbst, die, lediglich an einem Punkt aufgehängt, sich um ihre Körperachse dreht. Ja, man könnte sogar davon sprechen, das Bild selbst drehe sich – eine Suggestion, die durch die eingelassenen Fenster, welche das Bild innerbildlich zu wiederholen scheinen, verstärkt wird.
Degas steht jeweils nicht jenseits, sondern vielmehr inmitten des Raums, den er zeigt, und sein Sehen richtet sich nicht nur auf Körper in Bewegung, sondern bewohnt selbst einen Körper, der sich bewegt. Eines der Probleme, das Degas sein ganzes Œuvre hindurch umkreist, ist folglich die Frage, wie diese unterschiedlichen Kräfte bildnerisch zu synthetisieren sind: wie die Momentanität und Kontingenz der Körperstellungen einerseits, der Perspektiven auf diesen Körper andererseits so verschränkt werden können, dass daraus eine Komposition entsteht, die in sich ausbalanciert erscheint, zugleich aber weder das Bewegungspotenzial des gezeigten Körpers noch die Mobilität des Sehens negiert. Man kann sich dieses bildplastische Problem kaum schwierig genug vorstellen, auch deshalb, weil das Bild auf diese Weise von vornherein auf seine Überschreitung hin angelegt ist. Viele von Degas‘ Äußerungen betreffen diese Problematik, zum Beispiel sein berühmter Ausspruch, die Zeichnung sei „nicht die Form, sondern die Art und Weise, die Form zu sehen“, oder die in einem Brief formulierte Maxime, man müsse dasselbe Sujet zehn Mal, ja hundert Mal wiederholen, da nichts in der Kunst dem Zufall gleichen dürfe, nicht einmal die Bewegung.
Die Synthetisierung von Körperbewegung, Sehbewegung und flächenbezogener Bildordnung vollzieht sich in Kompositionen, die bald mehr der Geometrisierung, bald mehr der Ornamentalisierung zustreben. Lineamente bilden sich heraus, die zugleich körper- und dingbezogene Kontur und Verlaufsformen des Blicks sind. Sie verbinden unterschiedliche Gegenstände und Raumebenen miteinander, sei es durch die Fortführung derselben Linie, sei es durch ein Spiel von Formwiederholungen. Miss Lala au cirque Fernando (Abb. 4) ist dafür ein gutes Beispiel. Die Arme, Beine und die Rumpflinie der Akrobatin sind so im Strebewerk der Architektur verankert, dass die Zufälligkeit und Wandelbarkeit des Aspekts, unter dem sich die Szene darbietet, in einer sinnfälligen und doch höchst dynamischen Bildordnung aufgehoben wird. Eine andere Variante zeigt das Pastell einer sich trocknenden Frau (Abb. 3). Degas verbindet die Kontur der Arme und der Schulterpartie zu einer rechtwinkligen, den Raum im Zickzack durchmessenden abstrakten Form. Sie verknüpft sich mit den übrigen Linien des Bildes, der Raumkante und dem Pantoffel links, der Sessellehne und der Badewanne rechts, zu einem Diagonalennetz, das zwar fest gefügt wirkt, zugleich aber frei und beweglich in den Bildraum „gehängt“ erscheint.
Wiederum anders verfahren die mehrfigurigen Tänzerinnen-Bilder (Farbabb. 6). Die häufig nur ausschnitthaft gezeigten Körper werden so dicht zueinander geschoben, dass sich die einzelnen Körperglieder verflechten. Dadurch entsteht jenes raumzeitliche Ornament, das Valéry am Tanz beobachtete, dessen Beschreibung aber umstandslos auf Degas Bilder übertragbar ist:
„Indem dieselben Glieder“, so Valery, „sich verschränken, entfalten und wieder verschränken oder Bewegungen in gleichen oder harmonischen Zeitabständen einander antworten, entsteht ein Ornament im Bereich der Dauer, wie durch die Wiederholung von Figuren im Raum oder von ihren Symmetrien das Ornament im Bereich der Ausdehnung entsteht.“
Die annähernd spiegelbildliche Entsprechung zweier Figuren, so wie wir sie in diesem Pastell (Farbabb. 6) bei den beiden zentralen Figuren antreffen, finden wir bei Degas häufig. Fast immer handelt es sich um contraposto-Haltungen, bei denen der Kopf in die Gegenrichtung zum Körper gewendet ist. Spiegeln sich zwei contraposto-Figuren ineinander, entfalten sie ein komplexes Spiel zwischen Abstoßung und Anziehung, Übereinstimmung und Differenz. Zugleich begegnen wir einem weiteren Fall jener innerbildlichen Reflexion, die auf anderer Ebene bereits bei Miss Lala au cirque Fernando zu beobachten war. Denn die wechselseitige Spiegelung der Tänzerinnen führt zu einer mise en abîme des Bildes. An der Nahtstelle zwischen den beiden Figuren, die wie eine quer durch den Raum führende Spiegelachse wirkt, scheint sich das Bild zu verdoppeln. Es enthält sich gewissermaßen selbst, was zur Folge hat, dass die Grenze zwischen Wirklichkeit und Bild verwischt wird. Gleichzeitig führt uns dieses Phänomen zum Arbeitsprogramm zurück, das Degas in seinem Notizbuch festhält. Denn im Zuge der Überlegungen, wie er die bewegte Körperlichkeit von Maler und Modell in die fixierte Einansichtigkeit des Bildes übertragen könnte, nimmt er sich die Verwendung von Spiegeln vor, und zwar nicht nur aus praktischen Erwägungen, sondern ebenfalls, um den Illusionismus des Bildes zu brechen. Dem Vorsatz, eine Figur aus jeder Perspektive zu studieren, fügt er hinzu, man könne sich dafür eines Spiegels bedienen, da man sich dann nicht vom Platz zu bewegen habe. Man müsse sich dann lediglich am Platz selbst niederbeugen oder sich zur Seite neigen, dadurch bewege man sich schon um sie herum. Einige Seiten später ergänzt er, man solle die Dinge nur als im Spiegel Gesehene zeichnen, um sich daran zu gewöhnen, „das Trompe-l’œil zu hassen“.

Kapitel I: Einleitung
Kapitel II: „Le vague“
punkt Kapitel III: Bild und Bewegung
Edgar Degas - Pfeil Kapitel IV: Sehen und Berühren
Kapitel V: Die Metonymie des künstlerischen Aktes
spacer
Erinnern, Wiederholen, Durcharbeiten als Druckversion (PDF mit Abb. u. Fn. 1.978 KB)

61 Antworten auf „Edgar Degas Körper Bewegung Ornament“

  1. certainly like your web-site however you need to test the spelling on several of your posts.

    A number of them are rife with spelling issues and I to find it very bothersome
    to tell the reality nevertheless I’ll definitely come
    back again.

  2. Having read this I thought it was very enlightening.
    I appreciate you spending some time and energy to put
    this informative article together. I once again find myself spending a lot
    of time both reading and posting comments. But so what, it was still worth it!

  3. Hello outstanding blog! Does running a blog
    such as this take a lot of work? I’ve very little understanding
    of coding however I was hoping to start my own blog soon. Anyways, should you have any recommendations or tips
    for new blog owners please share. I know this is off subject however I simply had to
    ask. Cheers!

  4. I’m really enjoying the design and layout of your website.

    It’s a very easy on the eyes which makes it much more pleasant for me to come here and visit more often. Did you hire out
    a developer to create your theme? Great work!

  5. You actually make it seem so easy with your presentation but I find this topic
    to be actually something which I think I would never understand.
    It seems too complicated and very broad for me.
    I’m looking forward for your next post, I will
    try to get the hang of it!

  6. Excellent blog right here! Additionally your web site rather a lot up very fast!

    What web host are you the usage of? Can I get your affiliate link
    on your host? I desire my web site loaded up as quickly as
    yours lol

  7. It’s a pity you don’t have a donate button! I’d without a doubt donate to this excellent
    blog! I suppose for now i’ll settle for book-marking and adding your RSS feed to my Google
    account. I look forward to fresh updates and will share this blog
    with my Facebook group. Chat soon!

  8. Good day! I know this is kind of off topic but I was wondering if you knew where I could find a
    captcha plugin for my comment form? I’m using the same blog platform as yours and I’m having
    difficulty finding one? Thanks a lot!

  9. I used to be suggested this website by way of my cousin.
    I’m no longer positive whether or not this publish is written by way
    of him as no one else recognize such targeted approximately my difficulty.
    You are incredible! Thanks!

  10. Everyone loves what you guys tend to be up too.
    Such clever work and exposure! Keep up the terrific
    works guys I’ve you guys to my personal blogroll.

  11. Remarkable things here. I am very glad to see your article.
    Thank you so much and I am having a look ahead to touch you.
    Will you please drop me a mail?

  12. Hello there, You have done an incredible job. I’ll definitely digg it and personally recommend to my friends.

    I am sure they will be benefited from this website.

  13. You actually make it seem so easy with your presentation but I find this matter
    to be actually something which I think I would never understand.
    It seems too complicated and very broad for me. I’m
    looking forward for your next post, I will try to get the hang
    of it!

  14. obviously like your website but you have to check the spelling on quite a few of your posts. Many of them are rife with spelling problems and I find it very troublesome to tell the truth nevertheless I will surely come back again.

  15. Having read this I believed it was extremely informative.
    I appreciate you finding the time and effort to put this content together.

    I once again find myself personally spending way too much time both reading
    and commenting. But so what, it was still worthwhile!

  16. May I just say what a relief to discover somebody that actually understands what they’re talking about on the net.
    You definitely realize how to bring a problem to light and make it important.
    A lot more people ought to check this out and understand this side
    of the story. It’s surprising you are not more popular since you most certainly have the gift.

  17. Hi I am so excited I found your weblog, I really found you by mistake, while I was searching on Bing for something else, Anyways I
    am here now and would just like to say thanks a lot for a remarkable post
    and a all round exciting blog (I also love the
    theme/design), I don’t have time to read through it all at the moment but I have book-marked it and also added
    your RSS feeds, so when I have time I will be back to
    read a great deal more, Please do keep up the superb job.

  18. Please let me know if you’re looking for a author for
    your site. You have some really good articles and I think I
    would be a good asset. If you ever want to take some of
    the load off, I’d really like to write some articles
    for your blog in exchange for a link back to mine.

    Please blast me an email if interested. Thank you!

  19. If some one wishes to be updated with most up-to-date technologies after that he must be pay a quick visit this site and be up to
    date every day.

  20. Article writing is also a fun, if you be familiar with after that you can write if not it is difficult
    to write.

  21. Hey! This is my 1st comment here so I just wanted
    to give a quick shout out and tell you I truly enjoy reading through your blog
    posts. Can you suggest any other blogs/websites/forums
    that go over the same topics? Thank you!

  22. Link exchange is nothing else however it is just placing the other person’s webpage link on your page at appropriate place and other person will
    also do same in support of you.

  23. Hmm it appears like your blog ate my first comment (it was extremely long) so I guess
    I’ll just sum it up what I submitted and say, I’m thoroughly enjoying
    your blog. I as well am an aspiring blog blogger but I’m still new
    to the whole thing. Do you have any suggestions for newbie blog writers?
    I’d certainly appreciate it.

  24. Howdy! I could have sworn I’ve visited this blog before but after going through many of
    the articles I realized it’s new to me. Anyways, I’m certainly
    happy I discovered it and I’ll be bookmarking it and checking back regularly!

  25. Hey There. I found your blog using msn. This is a really well written article.
    I will make sure to bookmark it and return to read more of your useful information.
    Thanks for the post. I’ll definitely comeback.

  26. Aw, this was a really good post. Taking the time and actual effort to make a superb article… but what can I say… I hesitate a lot and don’t seem to get anything done.

  27. I think that is one of the most vital information for me.
    And i’m happy studying your article. But should
    commentary on few normal issues, The web site taste is great, the articles is in point of fact excellent
    : D. Good process, cheers

  28. I was more than happy to uncover this website.
    I want to to thank you for your time for this wonderful read!!
    I definitely enjoyed every little bit of it and i also
    have you bookmarked to look at new stuff in your blog.

  29. Hey! This post could not be written any better! Reading through this post
    reminds me of my old room mate! He always kept talking about this.
    I will forward this page to him. Pretty sure he will have a good read.

    Many thanks for sharing!

  30. Greetings from Ohio! I’m bored to death at work so I decided to browse your blog on my iphone during lunch
    break. I love the info you provide here and can’t wait to take a look when I get home.
    I’m surprised at how quick your blog loaded on my
    phone .. I’m not even using WIFI, just 3G .. Anyways, amazing blog!

  31. A person essentially lend a hand to make seriously
    articles I’d state. This is the very first time I frequented your web page
    and so far? I amazed with the research you made to create this particular post extraordinary.
    Great process!

  32. Hi, i think that i noticed you visited my site so
    i got here to return the want?.I’m attempting to find issues
    to improve my website!I assume its adequate to use a few
    of your ideas!!

  33. This is really interesting, You are a very skilled blogger.
    I have joined your feed and look forward to seeking more of
    your magnificent post. Also, I’ve shared your site in my social networks!

  34. An impressive share! I’ve just forwarded this onto a coworker
    who was doing a little homework on this. And he in fact bought me breakfast simply because I found it for him…

    lol. So let me reword this…. Thank YOU for the meal!!
    But yeah, thanks for spending time to discuss this subject here on your web page.

  35. Hello very nice blog!! Guy .. Excellent .. Superb ..
    I’ll bookmark your site and take the feeds also?
    I am satisfied to seek out a lot of helpful info here within the
    publish, we’d like work out more strategies on this regard, thank you for sharing.
    . . . . . 3gqLYTc cheap flights

  36. You actually make it appear so easy with your presentation but I to find this matter to be
    actually something which I feel I’d by no means understand.
    It kind of feels too complex and very vast for me.
    I’m having a look forward to your next publish, I’ll attempt to get the
    grasp of it! cheap flights 32hvAj4

  37. May I simply say what a comfort to discover a person that actually understands what they
    are discussing on the net. You certainly
    know how to bring an issue to light and make it
    important. More people should look at this and understand this
    side of the story. I was surprised you’re not more popular because
    you certainly have the gift.

  38. Hello, i read your blog occasionally and i own a similar one and i was
    just wondering if you get a lot of spam feedback? If so how
    do you protect against it, any plugin or anything you can recommend?
    I get so much lately it’s driving me crazy so any help is very much appreciated.

  39. May I simply just say what a comfort to uncover somebody who really knows what they’re discussing over the internet.
    You actually understand how to bring a problem to light and make it important.
    More and more people ought to look at this and understand this side of your
    story. It’s surprising you’re not more popular given that you surely have the
    gift.

  40. We are a group of volunteers and starting a new scheme in our community.
    Your website offered us with valuable info to
    work on. You’ve done an impressive job and our whole community will be grateful to you.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.